Ayutthaya Stadt | พระนครศรีอยุธยา

Ayutthaya Stadt
Geschichtspark Ayutthaya mit dem berühmten von Wurzeln umschlungenen Buddha Kopf

Die Stadt Ayutthaya | พระนครศรีอยุธยา

▷ Die Stadt Ayutthaya ist die Hauptstadt der gleichnamigen Provinz Ayutthaya in Zentralthailand.

Sie liegt rund 70 Kilometer nördlich der Landeshauptstadt Bangkok, dort wo die Flüsse Lopburi,  Chao Phraya und Pa Sak zusammenfließen. Erstaunlich ist, dass die Stadt früher eine Küstenstadt am Golf von Siam war. Im Laufe von 600 Jahren ist durch Sedimentablagerung so viel Landmasse entstanden, das die Stadt nun rund 100 Kilometer von der Küste entfernt liegt. Einfach unglaublich!

Die Stadt war vom 13. bis ins 17. Jahrhundert die Hauptstadt des siamesischen Königreichs Ayutthaya. Im Jahr 1767 wurde die Altstadt im Siamesisch-Birmanischen Krieg zerstört. Sie ist heute UNESCO-Welterbe und als «Geschichtspark Ayutthaya» als Sehenswürdigkeit weltweit berühmt.

Ein Besuch des Geschichtsparks lohnt sich immer.
In diesem Beitrag habe ich auch einige Tipps zu den Sehenswürdigkeiten, zur Anreise und zu den Hotels in Ayutthaya zusammengestellt.

Chao Phraya Fluss in Ayutthaya

Der Chao Phraya Fluss fließt um die Stadt Ayutthaya herum und schützte die Stadt in der Vergangenheit vor den Feinden Ayutthayas.
Heute kann man auf dem Fluss ganz bequem mit den Longtailbooten um die Stadt herumfahren und dort einen Stop einlegen wo man etwas besichtigen möchte. Dazu gehören auch die vielen anliegenden Reisfelder und Garnelenfarmen.

Karte mit Tempeln der Stadt Ayutthaya

Ayutthaya Karte

Vorwahl / Postleitzahl / Einwohner

Vorwahl: 035
Postleitzahl: 13xxx
Einwohner: 55.000

Sehenswürdigkeiten in Ayutthaya

Obwohl die Stadt Ayutthaya im Siamesisch-Birmanischen Krieg fast komplett zerstört wurde, ist es lohnenswert die ehemaligen Hauptstadt von Thailand zu besuchen.
Im Geschichtspark kann man viele alte Tempelruinen besichtigen. Zahlreiche Tempel und andere Gebäude zeigen eindringlich die Hochkultur in der ehemaligen Hauptstadt.

Die wichtigsten und schönsten Sehenswürdigkeiten in der historischen Stadt zeige ich hier im Überblick:

  • Chao-Sam-Phraya-Nationalmuseum
    Das Nationalmuseum im Geschichtspark beherbergt viele Objekte, die man aus dem Tempel Wat Ratchaburana geborgen hat.
  • Ayutthaya Historical Study Center
    Im Historical Study Center wird die Geschichte erforscht. Das moderne Gebäude beherbergt zudem ein weiteres Museum sowie eine historische Bibliothek.
  • Chandra-Kasem-Palast
    Der Chandra-Kasem-Palast aus dem 16. Jahrhundert war die Residenz von König Naresuan.
  • Palastanlage Wang Luang
    Der alte königliche Palast Wang Luang stammt aus der Zeit von König Borommatrailokanat (1448-1488) wurde bis auf die Grundmauern zerstört. An den Ruinen kann man aber noch die Detailverliebtheit der Erbauer bestaunen. Den Trimuk-Pavillon kann man besichtigen.
  • Wat Mahathat – mit einem Buddha Kopf in einem Baum
    Die Tempelanlage Wat Mahathat ist schon sehr alt. Es gab sie schon bevor die Stadt Ayutthaya überhaupt besiedelt wurde. Früher war der Tempel ein rituelles Zentrum.
    Heute sieht man noch die Ruinen die von König Prasat Thong restauriert wurden. Der Prang mit seinen 46 Metern Höhe ist heute eines der beeindruckendsten Gebäude des Geschichtsparks. Mittlerweile weltberühmt ist ein Buddha Kopf in der Tempelanlage Wat Mahathat, der von den Wurzeln eines Baumes vollständig umschlungen wurde
  • Wat Nah Phra Meru
    Die Tempelanlage Wat Nah Phra Meru liegt gegenüber dem königlichen Palast auf der anderen Flussseite des Muang Flusses. In der Tempelanlage im Viharn Noi kann man eine beeindruckende Buddhastatue im Dvaravati-Stil besichtigen. Im Ubosot sieht man eine sitzende Statue. Es ist die wichtigste Buddha-Statue im Tempel.
  • Wat Phanan Choeng
    In der Tempelanlage Wat Phanan Choeng liegt eine der größten alten Buddha Statuen.
  • Wat Phra Ram
    Die Tempelanlage Wat Phra Ram stammt noch aus dem aus dem 14./ 15. Jahrhundert und hat einem schönen Chedi.
  • Wat Phra Sri Sanphet
    Der schönste Tempel der Stadt Ayutthaya ist sicherlich der Wat Phra Sri Sanphet mit seinen drei großen Chedis. Der Tempel ist das Wahrzeichen von Ayutthaya.
    Die Tempelanlage Wat Phra Sri Sanphet ist die größte und eindrucksvollste Tempelanlage in Ayutthaya.
  • Wat Phu Khao Thong
    Nach der Eroberung von Ayutthaya im Jahr 1569 lies der birmanische König Bayinnaung in der Tempelanlage Wat Phu Khao Thong einen 80 Meter hohen Chedi im thailändischen Stil errichten.
  • Wat Ratchaburana
    Die Tempelanlage Wat Ratchaburana stammt noch aus der Zeit von König Chao Sam Phraya (Borommaracha II). Man findet dort einen Prang mit einer zugänglichen Krypta in der man wunderschöne Wandmalereien besichtigen kann.
  • Wat Suwan Dararam
    Der Wat Suwan Dararam ist ein königlicher Tempel aus der späten Ayutthaya-Zeit.
  • Wat Lokaya Sutharam
    Das Highlight ist ein 20 Meter langer liegender Buddha der in orangefarbenen Tüchern gehüllt ist.
  • Wat Yai Chai Mongkhon
    Das ist eine sehr alte Tempelanlage mit einem Chedi aus der Zeit 1590-1605 in der König Naresuans regiert hat.
  • Wat Chai Watthanaram
    Den riesigen Tempel Wat Chai Watthanaram Tempel sollte man unbedingt besuchen auch wenn er etwas außerhalb der Stadt liegt. Die Ruinen bieten wunderschöne Fotomotive.

Geschichte Ayutthaya

Fürst U-Thong flüchtete vor einer Krankheitsepedemie in die Stadt Ayutthaya und machte diese im Jahr 1351 zur Hauptstadt seines Königreiches.

Macht:
Schon 200 Jahre später wurde das Königreich Ayutthaya eine starke Macht in der Region. Nach 400 Jahren war das Königreich eine lokale Macht und hatte bis dahin über 30 Könige. Zu ihrer Blütezeit hatte Ayutthaya rund 1 Million Einwohner, drei Königspaläste, rund 400 Tempelanlagen und 100 Stadttore. Zur damaligen Zeit war das Königreich Ayutthaya eine Weltmacht. Die Stadt wurde von rund 30 Verteidigungsfestungen geschützt.
Auch Handel treibende Europäer lebten in der Stadt. Die Kathedrale St. Joseph aus dem 18. Jahrhundert ist bis heute noch erhalten.

Reichtum:
Die Stadt machte Handel mit allen damaligen Weltmächten. Das waren damals Chinesen, Inder, und die Länder Malaysia, Japan, Ceylon, Persien, England, Frankreich, Holland und Portugal.
Die Stadt ist durch den Handel und durch Steuern reich geworden. Sie lag darüber hinaus in einer fruchtbaren zentral gelegenen Ebene mit guten Ernten.

Den Wohlstand der Stadt erkannte man an der Architektur der Gebäude und Tempel. Die vielen Chedis in den Tempeln waren mit Gold überzogen.

Niedergang:
Die Stadt wurde nach 1550 mit einer Mauer vor den zahlreichen Belagerungen durch die Birmanen geschützt. Sie konnte aber den Angriffen nicht dauerhaft widerstehen. Im Jahr 1767 eroberten die Birmanesen die Stadt und löschten das Königreich aus. Sie plünderten und zerstörten die Stadt nahezu vollständig.

15 Jahre später:
König Rama I. (Phra Phutthayotfa Chulalok) begründete die neue Hauptstadt Bangkok ungefähr 80 Kilometer flussabwärts. König Rama I. die Struktur und wichtige Gebäude der alten Hauptstadt und verwendete dazu sogar Backsteine aus dem alten Ayutthaya.

Anreise

Die Stadt Ayutthaya liegt nur rund 70 Kilometer von Bangkok entfernt und kann mit vielen unterschiedlichen Verkehrsmitteln gut erreichte werden.

Mit dem Auto:
Die Fahrzeit von Bangkok nach Ayutthaya beträgt 60-90 Minuten.

Mit dem Taxi:
Mit dem Bangkok Taxi kommt man am bequemsten und am problemlosesten nach von Bangkok nach Ayutthaya. Je nach Taxifahrer und Verhandlungsgeschick zahlt man zwischen 1.000 und 1.500 Baht für eine Tour in den Geschichtspark und wieder zurück nach Bangkok. Der Taxifahrer bringt einem dann zu den Tempeln die man besichtigen möchte und wohin immer man möchte – zum Beispiel in ein Restaurant am Chao Phraya.

Mit dem Minivan:
Mit den Minibussen oder Minivans, wie man sie auch nennt, kommt man sehr günstig von Bangkok. Man startet am Victory Monument. Fahrpreis: 60 Baht. Fahrzeit 60-90 Minuten.
Die Gefahr bei den Minivans ist allerdings immer, dass die Fahrer meist viele, viele Stunden ununterbrochen fahren und meist ziemlich übermüdet sind. Das kann gefährlich werden. Der Vorteil ist man kommt schnell und einfach nach Ayutthaya. Ein Nachteil ist, die letzte Fahrt zurück nach Bangkok ist früh am Abend. Den letzten Minibus sollte man nicht einplanen, denn der ist meistens schon voll. Früh da sein nützt auch nichts, denn die Einheimischen drängen sich garantiert vor.
Dann steht man quasi in der Pampa und kommt nicht mehr mit dem Van zurück. Taxis gibt es bei der Haltestelle keine. 

Mit dem Zug:
Die Bahnfahrt von Bangkok nach Ayutthaya ist ein besonderes Erlebnis. Mehrmals täglich fahren Züge auf dieser Strecke. Für die wenigen Kilometer braucht der Zug 1,5 Stunden. Er hält an vielen Bahnstationen. Für jeden der in Thailand noch nie Zug gefahren ist kann ich diese Strecke empfehlen. Ein Zugticket für die 2. Klasse kostet 56 Baht. Man kann wunderbar aus dem Fenster schauen und die Landschaft genießen. Bekommt man Hunger oder Durst, dann kann man sich im Zug bei den vielen umherlaufenden Händlern verpflegen.
Das Zugticket kann man am Hauptbahnhof in Bangkok am Schalter kaufen oder auf 12Go Asia online buchen. Am Schalter ist es günstiger, aber an vielen Tagen sind ganze Zugklassen ausgebucht.

Ayutthaya Map

Mit dem öffentlichen Bus:
Vom nördlichen Busterminal starten alle 30 Minuten die unklimatisierten Busse nach Ayutthaya.
Ein Busticket kostet je nach Buslinie zwischen 40 und 50 Baht. Die Fahrtzeit beträgt 90-120 Minuten.

Mit dem Boot:
Ganz toll ist es auch mit dem Boot anzureisen. Man kann zweitägige Kreuzfahrten nach Ayutthaya buchen inklusive Übernachtung und Verpflegung. Kosten 8.000 Baht pro Person.

Transportmittel

Tuktuks, Fahrräder und Elefanten nutzt man zum Erkunden der Stadt

Um die Stadt Ayutthaya zu erkunden kann man ungefähr 2 Tage einplanen. Idealerweise nimmt man sich ein TukTuk um die Stadt zu erkunden. Aber diejenigen denen die Hitze wenig ausmacht, können durchaus mit dem Fahrrad von Sehenswürdigkeit zu Sehenswürdigkeit fahren – alles liegt relativ nah beieinander im Zentrum der Stadt. Nur wenige Sehenswürdigkeiten liegen so 3-4 Kilometer außerhalb. Ein Fahrrad kann man sich in Ayutthaya an mehreren Fahrradshops ausleihen.

TukTuks kosten in Ayutthaya ungefähr 200 Baht pro Stunde.
Ein Motorroller mieten kostet ungefähr 150 Baht pro Tag.

Bootstouren Ayutthaya

Wer in der Stadt übernachtet, dem empfehle ich eine Bootsfahrt mit einem der kleineren Boote. Mit einer Bootstour besucht man die Tempel Wat Phanan Choeng, Wat Putthaisawan und Wat Chai Watthanaram. Den Wat Yai Chai Mongkon sollte man am Vormittag besuchen.

Hotels in Ayutthaya

Wer sich für die Geschichte Ayutthaya´s interessiert und die Stadt aber ausgiebig erkunden möchte, der sollte mindestens eine Nacht in einem Hotel einplanen.
Wie in ganz Thailand gibt es natürlich auch in Ayutthaya super Unterkünfte in allen Preiskategorien. Dem durchschnittlich interessierten Besucher der historischen Stadt reicht allerdings ein Besichtigungstag vollkommen aus.

Hier einige Empfehlungen:

  • Tamarind Guesthouse – einfach und günstig
    Das Guesthouse liegt im Zentrum von Ayutthaya inmitten von Tempeln. Das Tamarind Guesthouse verfügt über schöne einfache Zimmer.
  • Athithara Homestay – mit Zimmer im Thai Stil
    Das Hotel Athithara Homestay mit einem Garten liegt direkt am Chao Phraya Fluss. Man hat einen schönen Blick auf den Fluss.
  • Krungsri River Hotel – mit modernen Zimmern
    Krungsri River Hotel hat moderne große Zimmer. In dem modernen Hotel gibt es einen Swimming Pool und einen Fitness Bereich. Das Hotel liegt außerhalb des Stadtzentrums.

Tipps:

Man sollte die unerträgliche Hitze in der Stadt und in den Tempelruinen nicht unterschätzen und sich nicht übernehmen.

Uns sollte daher nicht vergessen … viel Wasser trinken.

Ich empfehle ganz früh morgens oder erst am Nachmittag nach 15:00 Uhr die Tempel zu erkunden

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*