Chikungunya Thailand 2019 – wie schützt man sich

Chikungunya Fieber Thailand 2019
Hier lebt die gefährliche «Asiatische Tigermücke» die das Chikungunya Fieber überträgt

Chikungunya Fieber Thailand

Das Chikungunya Fieber ist eine durch das Chikungunya-Virus (CHIKV) ausgelöste tropische Infektionskrankheit. Die Krankheitssymptome sind hohes Fieber und starke Gelenkschmerzen. Weil man sich mit der Krankheit kaum mehr aufrecht halten kann, wird die Krankheit auch „Gebeugter Mann“ genannt.

Chikungunya Virus (CHIKV)

Das Virus gehört zur Gattung «Alphavirus» aus der Gruppe der Arboviren.
INFO: Der CHIKV verträgt keine Temperatur über 58 °Celsius sowie Seife und Desinfektionsmittel.

Übertragung der Krankheit

Das Chikungunya Virus wird hauptsächlich von den Weibchen der «Asiatischen Tigermücke» (Aedes albopictus, syn. Stegomyia albopicta) und manchmal von der «Gelbfiebermücke» (Aedes aegypti, syn. Stegomyia aegypti) übertragen.

Die sehr aggressive asiatische Tigermücke ist schwarz-weiß gestreift und rund 5mm groß. Sie sticht auch tagsüber nicht nur in der Dämmerung. Der Stich geht auch durch Kleidung hindurch. Daher sollte man sich den ganzen Tag über vor der Tigermücke schützen.

Normalerweise wird das Chikungunya Fieber nicht von Mensch zu Mensch übertragen. Es gab aber auch schon Fälle wo das vorkam.

Wo kommt das Chikungunya Fieber vor? Welche Gebiete sind betroffen?

Die tropische Krankheit ist insbesondere im Süden und im Osten des afrikanischen Kontinents, im Norden von Südamerika, in Mittelamerika und in der Karibik verbreitet. Auch Südostasien ist stark betroffen.

Thailand:
In Thailand grassiert das Chikungunya Fieber zur Zeit in Südthailand.

Chikungunya-Fälle in Thailand in diesem Jahr 2019

Bereits in den ersten vier Wochen des Jahres 2019 meldeten die Landesgesundheitsbehörden von Thailand schon über 1.000 Fälle in denen sich Personen mit Chikungunya-Fieber infiziert haben.

Der Chikungunya-Ausbruch in Thailand begann bereits Ende des Jahres 2018 und setzt sich jetzt zu Beginn des Jahres 2019 rasant fort.

Die Fälle wurden vom Bureau of Epidemiology aus 14 von den 76 Provinzen Thailands gemeldet. Todesfälle gab es in 2019 bisher nicht.

Ganz besonders die folgenden Provinzen haben hohe Infektionsraten:

Das Department of Disease Control (DDC) warnte die Öffentlichkeit bereits 2018 vor dem Chikungunya-Fieber in den südlichen Provinzen von Thailand.

Krankheitsverlauf und Krankheitssymptome

Krankheitsverlauf

Die Inkubationszeit des Chikungunya Fiebers beträgt normalerweise drei Tage bis zu einer Woche. Danach kommt es zu schnell zu hohem Fieber und starken Gelenkschmerzen und einer starken Druckschmerzhaftigkeit eines Handgelenks. Weil man sich mit der Krankheit kaum mehr aufrecht halten kann wird die Krankheit auch „Gebeugter Mann“ genannt. Das Fieber bleibt nur wenige Tage.
Nach ein bis zwei Wochen klingt die Krankheit von selbst wieder ab und es bleiben meistens keine Schäden zurück.

Krankheitssymptome

  • Glieder-und Gelenkschmerzen
  • Schwellungen der Lymphknoten
  • Ausschläge auf der Haut
  • Petechien, das sind punktförmige Hautblutungen
  • Schleimhautblutungen
  • Magen-Darm-Probleme

Nebenerkrankungen

Die aufgetauchten Symptome können mehrere Monate lang immer wiederkehren. Viele Patienten berichten von monatelang anhaltenden Gelenkbeschwerden.
Es kann in Folge auch zu einer Leberentzündung (Hepatitis) oder Herzentzündung (Perikarditis, Myokarditis) kommen. Auch treten manchmal Entzündungen der Hirnhaut oder Gehirnschäden auf.
Auch Todesfälle gibt es – insbesondere bei älteren Menschen.

Therapie

Es gibt kein spezifisches wirksames Medikament für die Behandlung des Chikungunya Fiebers. Im Krankenhaus werden nur die Symptome behandelt.

Vorbeugung

Bis heute gibt es keinen zugelassenen Chikungunya Impfstoff um einer Infizierung vorzubeugen.
Als Vorbeugung bleibt nur Schutz vor den Stechmücken.

Zum Schutz vor Mücken gibt es verschiedene Maßnahmen die man ergreifen kann. Ich habe diese Schutzmaßnahmen in diesem ausführlichen Artikel einmal zusammengefasst:

Informationen zum Mückenschutz in Thailand
… (unbedingt lesen und auch handeln)

Weitere gefährliche Krankheiten in Thailand:

Zika Virus
Denguefieber
Japanische Enzephalitis
Tollwut
Malaria

Welche Impfungen man vor einem Thailand Urlaub unbedingt machen sollte beschreibe ich hier in folgendem Artikel:

… Notwendige Thailand Impfungen

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*