Isaan | อีสาน – Nordostthailand

Isaan
Isaan | อีสาน – Nordostthailand

Isaan / Nordostthailand

Die thailändische Region im Nordosten von Thailand nennt man auch Isaan oder das echte Thailand. Die Region liegt auf einem relativ ebenen Mittelplateau das man die Korat-Hochebene nennt.
Im Isaan leben freundliche Menschen, die bis heute an Ihren Traditionen festhalten. Der Isaan ist die ärmste Region in Thailand – ist aber dabei sich rasant zu entwickeln.

Grenzen des Isaan

  • Im Norden und Osten grenzt der Isaan an das Nachbarland Laos.
  • Vom Westen her, von Zentralthailand und von Nordthailand her begrenzen Berge und Gebirge den Isaan. Es sind die Dong Phaya Yen Berge, die Sankamphaeng-Bergkette und das Phetchabun-Gebirge.
  • Im Süden grenzt an Nordostthailand der das Nachbarland Kambodscha.

Karte Isaan

Wenn man sich die Satellitenversion der Isaan-Karte ansieht, dann erkennt man deutlich die Grenzen zu Kambodscha und zu Laos. Man sieht, dass im Isaan viel mehr Regenwald abgeholzt wurde als in den Nachbarländern.

Isaan Provinzen

  • Amnat Charoen | อำนาจเจริญ
  • Bueng Kan | บึงกาฬ
  • Buri Ram | บุรีรัมย์
  • Chaiyaphum | ชัยภูมิ
  • Kalasin | กาฬสินธุ์
  • Khon Kaen | ขอนแก่น
  • Loei | เลย
  • Maha Sarakham | มหาสารคาม
  • Mukdahan | มุกดาหาร
  • Nakhon Phanom | นครพนม
  • Nakhon Ratchasima | นครราชสีมา
  • Nong Bua Lamphu | หนองบัวลำภู
  • Nong Khai | หนองคาย
  • Roi Et | ร้อยเอ็ด
  • Sakon Nakhon | สกลนคร
  • Si Sa Ket | สรีสะเกษ
  • Surin | สุรินทร์
  • Ubon Ratchathani | อุบลราชธานี
  • Udon Thani | อุดรธานี
  • Yasothon | ยโสธร

Wirtschaft

Landwirtschaft:
Im Isaan wird hauptsächlich Landwirtschaft betrieben. Überwiegend wird Reis angebaut. Man bezeichnet die Nordostregion auch als Reiskammer Thailands.
Oftmals gibt es aber Dürreperioden oder Überschwemmungen, die die Landwirtschaft in der Region schwierig machen.

Industrie:
Industrie gibt es nur sehr wenig.

Handwerk:
Der Isaan ist das Zentrum der thailändischen Seidenherstellung. Weltweit bekannt ist die Seide aus der Region Mut-Mee.

Dorf der Seidenweber in der Provinz Surin im Isaan

Sprache

Im Isaan spricht man die gleichnamige Sprache Isaan. Diese Sprache ähnelt stark der Thailändischen Sprache und der Laotischen Sprache. Alle diese Sprachen weisen einen hohen Grad gegenseitiger Verständlichkeit auf.
Im Alltag wechseln die Menschen im Isaan je nach Situation zwischen ihrem lokalen Dialekt und der Thai Standardsprache. Fast alle Bewohner verstehen und sprechen sowohl Thai wie auch Isaan. Die offizielle Landessprache ist allerdings Thai und ist genauso weit verbreitet.

Kultur

Zur Kultur in Nordostthailand gehört das Muay-Thai-Boxen, die Mur-Lam-Musik und die spezielle Isaan Küche mit ihrer Spezialität Som Tam und Klebreis. Übrigens, im Isaan isst man Klebreis mit den Fingern.

Thaiisierung

Die Isaan Kultur wurde durch die Thaiisierung verändert und nach und nach der Kultur von Zentralthailand angepasst. Vor allem in den Städten wie Nakhon Ratchasima sieht man, dass die traditionelle Isaan Kultur immer mehr verdrängt wird.

Religion

Fast 100% der Bewohner in Nordostthailand sind Theravada-Buddhisten. Andere Religionen sind kaum vertreten. Die Bewohner glauben aber gleichzeitig auch an Geister.

Traditionelle Kleidung im Isaan

Die Kultur im Isaan hat viele Gemeinsamkeiten mit der Kultur in Laos. Nicht nur die Isaan-Küche ist von laotischen Einflüssen geprägt, sondern die beiden Kulturen haben auch eine ähnliche Architektur, ähnliche Feiertage und die gleiche traditionelle Kleidung den Sorong.
Der Männer-Sarong ist dabei mit Karomustern geschmückt.
Der Frauen-Sarong hat dabei bestickte Säume.
Dazu trägt man den Pakama. Das ist eine Stoffbahn, die man als Kopfbedeckung oder Gürtel nutzen kann.

Isaan Küche

Die Isaan-Küche hat vieles gemeinsam mit der Thai-Küche von Zentralthailand oder der Laotischen Küche von Laos. Aber sie unterscheiden sich auch in wesentlichen Dingen.

In der Isaan-Küche verwendet man hauptsächlich Klebreis, wogegen man in der Thai Küche vorwiegend Jasminreis (Duftreis) verwendet. Auch verwendet man in der Isaan Küche massig mehr Thai Chilis als in der Thai Küche.

Die bekanntesten Isaan Gerichte:

  • Som Tam – Salat aus grüner Papaya und getrockneten Krabben
  • Som Tam Poo Plara (Tam Mak Hung) | ส้มตำปูปลาร้า – Som Tam Variante mit gesalzenen Krabben
  • Gaeng No Mai | แกงหน่อไม้ – Bambussuppe mit Chilis
  • Tam Tua | ตำถั่ว – scharfer Schlangenbohnen Salat
  • Sai krok Isaan | ไส้กรอก – Runde Bratwurstkugeln
  • Jim Jum | จิ้มจุ่ม – Isaan Hot Pot
  • Sup No Mai | ซุปหน่อไม้ – scharfer Bambussprossen Salat
  • Goy Khai Mod Daeng | ก้อยไข่มดแดง) – scharfer Salat mit rohen Ameiseneiern.
  • Yam Nem Khao Tod | ยำแหนมข้าวทอด – Reisbälle mit sauren angegorenem Schweinefleisch
  • Gaeng Hed | แกงเห็ด – scharfe Pilzsuppe
  • Tom Saep | ต้มแซบ – saure Suppe mit mit Schweinerippchen
  • Pik Gai Tod | ปีกไก่ทอด – scharfe frittierte Chicken Wings
  • Gaeng Om | แกงอ่อม – scharfe Isaan Suppe
  • Pla Duk Yang | ปลาดุกย่าง – gegrillter Wels
  • Pla Som | ปลาส้ม – sauer Fisch
  • Pla Nin | ปลานิล – in Salz gegrillter Barsch
  • Tam Taeng | ตำแตง – scharfer Gurkensalat mit Chilis
  • Larb Moo | ลาบหมู – Salat aus gehacktem Schweinefleisch
  • Nam Tok Nuea | น้ำตกเนื้อ – Rindfleisch Salat
  • Kor Moo Yang | คอหมูย่าง – gegrillter Schweinenacken
  • Moo Daed Deaw | หมูแดดเดียว – getrocknete Streifen aus Schweinefleisch
  • Gai Yang | ไก่ย่าง – gegrilltes Huhn

Geschichtliches

Im Isaan kann man viele historische Plätze besuchen und Artefakte aus der Bronzezeit bewundern. Viele Fundstätten sind zu Freilichtmuseen ausgebaut und gut zugänglich. Es gibt Höhlenmalereien und Bronzewerkzeuge die vermutlich älter sind als die Fundstücke aus dem fernen Persien.

Auch zahlreiche bedeutende historische Tempelanlagen aus dem Khmerreich kann man besichtigen. Wie die Tempelanlagen in Phimai (Phimai Historical Park) oder Phanom Rung.

Tempel

Tempel Phra Maha That Kaen Nakhon, Provinz Khon Kaen

Tempel Nutzung und Architektur

Der Tempel ist das wichtigste Gebäude in jeder thailändischen Ortschaft. Diese sind im Isaan überwiegend im schlichten Lao-Stil erbaut.
Die Tempel werden nicht nur zum Beten genutzt, sondern auch gleichzeitig als Fest- und Versammlungsstätte.

Ältere Menschen gehen täglich in den Tempel um zu beten und um Essen zu den Mönchen zu bringen. An Feier- und Festtagen kommen zahlreiche Menschen in den Tempel um zu Feiern. Dann bringt man als Opfer einen aus Zweigen gefertigten kleinen Baum mit, an den man Geldscheine an die Äste hängt. Auch andere Opfergaben bringt man mit.
Auf den Märkten oder auch in Supermärkten werden komplette Opfer-Sets für die Mönche angeboten.

Höchste Buddha Statue

Buddha-Statue Luang Pho Yai im Tempel Wat Burapha Phiram, Provinz Roi Et

Feste im Isaan

Im Isaan werden viele interessante traditionelle Feste gefeiert:

  • Kerzenfestival in Ubon Ratchathani | งานประเพณีแห่เทียนพรรษาอุบลราชธานี
    – das Kerzenfest bedeutet den Start der buddhistischen Fastenzeit.
  • Seidenfest von Khon Kaen | งานเทศกาลไหม
    – das Seidenfest in Khon Kaen ist eine Art Handwerkermesse
  • Bun Bang Fai Raketenfest | ประเพณีบุญบั้งไฟ
    – mit Millionen Feuerwerksraketen wird umher geschossen. Zu empfehlen ist die Bun Bang Fai-Feste in der Provinz Yasothon zu besuchen
  • Bang Fai Phayanak oder Naga-Feuerbälle von Nong Khai
  • Traditionelles Elefantenfest Surin

Isaan Musik Mor Lam

Die traditionelle Volksmusik aus dem Isaan ist der Mor Lam. Einige Bewohner der Khmer-Minderheiten haben Kantrum als traditionelle Musikform.

Muay-Thai

Der Isaan ist bekannt als Heimat vieler berühmter Muay-Thai-Boxer. Thaiboxen ist für viele Menschen die Chance berühmt zu werden.

Sehenswürdigkeiten

In Nordostthailand herrschten lange Zeit die Khmer. Aus dieser Zeit stammen zahlreiche Tempelanlagen und Tempelruinen.

  • Prasat Mueang Tham | ปราสาทเมืองต่ำ
    Die Tempelanlage Prasat Mueang Tham liegt in der Nähe von Phanom Rung an einem zu Khmer Zeiten künstlich geschaffenen großen See. Leider fehlen viele Giebelsteine und Türstürze mit den Vishnu Darstellungen, da Sie im Laufe der vielen Jahre von Tempelräubern gestohlen wurden. Trotzdem eine sehr sehenswerte Tempelanlage.
  • Phra Maha Thai Kaen Nakhon | พระมหาธาตุแก่นนคร – auch Phra That Nong Waeng genannt

    Der imposante 9-stöckige Stupa Phra Maha That Kaen Nakhon steht in der Stadt Khon Kaen auf dem Tempelgelände des Wat Nong Waeng. Man nennt ihn auch Phra That Nong Waeng. Im Inneren sieht man wunderschöne Wandmalereien. Bis zur obersten Etage kann man hinaufgehen. Von dort hat man einen fantastischen Ausblick über die Stadt Khon Kaen.

  • Der Ort Nong Khai | หนองคาย
    Die Häuser in der Ortschaft Nong Khai sind im französisch-laotische Baustil erbaut. Was den Ort sehr besonders macht. Dazu gibt es viele historische Sehenswürdigkeiten. Ein interessanter Ort für Kultururlauber. Der Ort ist sehenswert.
  • Der Ort Phimai | เทศบาลตำบลพิมาย
    Phimai ist eine kleine Stadt in dem man den Phimai Historical Park besuchen sollte. In Phimai steht ein gut erhaltener Khmer-Tempel. Rund um die Tempelanlage kann man das geschäftige Alltagsleben der Thais beobachten.
  • Wat Burapha Phiram
    Der Wat Burapha Phiram mit der 68 Meter hohen goldenen Buddha-Statue Luang Pho Yai liegt in der Stadt Roi Et
  • Phrasat Khao Phra Viharn
    Die bekannteste und größte Khmer-Tempelanlagen ist der Phrasat Khao Phra Viharn. Er liegt rund 150 Kilometer südlich der Stadt Ubon Ratchathani. Die Ruinen liegen auf kambodschanischem Gebiet. Man kommt aber nur von Thailand aus zur Tempelanlage, da der Tempel wie eine Festung auf einem Berg erbaut wurde. Der Berg ist auf der kambodschanischen Seite extrem steil ist. Ein kambodschanisches Visum braucht man nicht. Der Weg geht über mehrere hundert Treppen steil bergauf und ist sehr beschwerlich.
  • Prasat Tameeang
    Wer einmal eine vom Regenwald überwucherte Tempelanlage sehen möchte, der sollte unbedingt den Prasat Tameeang in der Nähe von Ban Kruat in der Provinz Buriram besuchen. Hier sieht man wie die Natur langsam ihr Territorium wieder zurückerobert.
  • Prasat Hin Phimai
    Im Nordosten von Korat liegt der Prasat Hin Phimai. Dieser Tempel wurde im Khmer Stil zu etwa in der Zeit um 1.100 nach Christus erbaut und später restauriert.
  • Phanom Rung | ปราสาทหินเขาพนมรุ้ง
    In der Provinz Buriram liegt der Khmer Tempel Phanom Rung auf einem erloschen Vulkankegel in 1.300 Meter Höhe. Die Tempelanlage wurde zu Ehren der Hinduistischen Gottheit Shiva erbaut. Es ist eine einzigartige Tempelanlage, die man unbedingt besuchen sollte wenn man im Nordosten von Thailand unterwegs ist.

Wirtschaft

Landwirtschaft
Im Isaan arbeitet die Mehrheit der Bevölkerung hauptberuflich oder im Nebenerwerb in der Landwirtschaft. Auf über der Hälfte der landwirtschaftlich nutzbaren Fläche wird Reis angebaut. Dazu kommt eine ständig steigende Anzahl von Zuckerrohr- und Maniokfeldern.

Reisfelder in der Provinz Khon Kaen im Isaan

Im Isaan werden immer mehr landwirtschaftliche Flächen durch Überbeanspruchung unfruchtbar. Viele Böden sind übersäuert und salzhaltig und können nicht genutzt werden.

Viehzucht
Auf den meisten Farmen im Isaan werden Schweine, Enten, Hühner und Fische gezüchtet. Wasserbüffel werden als Kapitalanlage und als Arbeitstiere gehalten.

Handel und Dienstleistungen
Die Wirtschaftsleitung des Sektors Handel und Dienstleistungen steigt beständig.

Landflucht
Die junge Landbevölkerung wandert in die großen Städte aus um dort eine bessere Arbeit zu finden und bleiben dort auch häufig.

Klima

Das Klima im Isaan ist tropisches Savannenklima.

  • Winter:
    Der Winter geht in Nordostthailand von November bis Mitte Februar. Nachts wird es kühl aber tagsüber wird es trotzdem immer noch zwischen 20 ° Celsius bis über 30 ° Celsius warm. Der Dezember und der Januar sind die kühlsten Monate.
  • Sommer:
    Der Sommer geht von Februar bis Mai und erreicht Temperaturen bis 40° Celsius. Im April steigen die Temperaturen oft über 40° Celsius. Der Sommer ist trocken und es gibt oft richtige Dürreperioden.
  • Regenzeit:
    Die Regenzeit geht von Juni bis Oktober. Dann liegen die Temperaturen zwischen 20° Celsius bis über 30° Celsius. Es regnet dann viel und die Luftfeuchtigkeit ist hoch. Oft kommt es in der Regenzeit wegen starker Regenfälle zu Überschwemmungen.

Sonnenaufgang

Die Sonne geht Morgens immer zur gleichen Zeit auf und Abends zur gleichen Zeit unter.
Sonnenaufgang ist gegen 06:00 Uhr
Sonnenuntergang ist gegen 18:00 Uhr

Infrastruktur

Eisenbahn

Von Bangkok aus gibt es zwei Eisenbahnverbindungen in den Isaan.

  • 1. Die erste Verbindung geht von Bangkok Richtung Norden nach Nong Khai. Über Khon Kaen und Udon Thani.
  • 2. Die zweite Verbindung verläuft von Bangkok aus in Richtung Osten nach Ubon Ratchathani. Über Nakhon Ratchasima und Surin.

Straßen

Die Fernverbindungsstraßen im Isaan sind gut ausgebaut und in gutem Zustand. Die Strassen zwischen den Dörfern sind teilweise in marodem Zustand und haben viele Schlaglöcher. Man kommt dort nur sehr langsam vorwärts.

Flüsse

Die Flüsse im Isaan werden von der Schifffahrt wenig genutzt. Der Mekong Fluss zum Beispiel ist zwar schiffbar, es hat dort aber viele Stromschnellen und starke Strömungen die die Schifffahrt behindern.

Flughäfen

Im Nordosten Thailands gibt es folgende Flughäfen:

  • Regionalflughafen Buriram | ท่าอากาศยานบุรีรัมย์ | ICAO-Code: VTUO
  • Khon Kaen | ท่าอากาศยานขอนแก่น | ITA-Code: KKC
  • Flughafen Loei | ท่าอากาศยานเลย – IATA-Code: LOE, ICAO-Code: VTUL
  • Regionaler Flughafen Nakhon Ratchasima | ท่าอากาศยานนครราชสีมา – IATA-Code: NAK, ICAO-Code: VTUQ
  • Regionalflughafen Nakhon Phanom | ท่าอากาศยานนครพนม – IATA-Code: KOP, ICAO-Code: VTUW
  • Regionalflughafen Roi Et | ท่าอากาศยานร้อยเอ็ด – IATA-Code: ROI, ICAO-Code: VTUV
  • Sakon Nakhon Regionalflughafen | ท่าอากาศยานสกลนคร – IATA-Code: SNO, ICAO-Code: VTUI
  • Flughafen Udon Thani | ท่าอากาศยานนานาชาติอุดรธานี – IATA-Code: UTH, ICAO-Code: VTUD.
    Der Flughafen Udon Thani ist der wichtigste Flughafen im Isaan. Airlines wie die Thai Airways, Nok Air, Thai Lion Air und Thai Air Asia bieten Flüge nach Udon Thani an.
  • Der nationale Flughafen Ubon Ratchathani | ท่าอากาศยาน อุบลราชธานี – IATA-Code: UBP, ICAO-Code: VTUU.

Reiseziele im Isaan

  • Provinz Buriram
    Der Fussballverein in Buriram ist sehr bekannt und beliebt. Beim Fussballstadion kann man sich mit den tollen Fussballtrikots des Clubs eindecken.
    … mehr zur Provinz Buriram
  • Provinz Kalasin
    In der Provinz Kalasin sieht man überall Reisfelder und Laubwälder auf sanften Hügeln. Im Norden der Provinz liegt der Lam Pao Staudamm. Ein beliebtes Ausflugsziel.
    … mehr zur Provinz Kalasin
  • Provinz Khon Kaen
    Im nördlichen Teil des Isaans liegt die Provinz Khon Kaen. In der Provinzhauptstadt gibt es so einiges zu sehen und zu erleben. Die Innenstadt, das Museum und den Nachtmarkt sollte man auf jeden Fall besuchen. Ebenso die Nationalparks mit Ihren Höhlen und Wasserfällen. Etliche fantastische Tempel gibt es in Khon Kaen. Auch Pattaya II einen wunderschön gelegenen Strand, sollte man unbedingt besuchen.
    … mehr zur Provinz Khon Kaen
  • Provinz Loei
    Die Provinz Loei liegt an der Grenze zu Laos, dort wo ursprüngliche Naturlandschaften vorherrschen und die Natur nicht mit Ihren Reizen geizt. Es gibt viele Berge mit Pinienwälder und seltenen Tieren. Ein Besuch lohnt sich für Individualtouristen die gerne Wandern oder Trekkingtouren machen.
    … mehr zur Provinz Loei
  • Provinz Mukdahan
    Viele kennen die Provinzhauptstadt Mukdahan nur als Transitstation auf dem Weg nach Laos. Es empfiehlt sich jedoch etwas mehr Zeit dort zu verbringen, denn es gibt einige schöne Sehenswürdigkeiten.
    … mehr zur Provinz Mukdahan
  • Provinz Nakhon Phanom
    Die Provinz liegt durch dem Mekong Fluss getrennt an der Grenze zu Laos in einer ursprünglichen Naturlandschaft. Viele Touristen verweilen in der Stadt Nakhon Phanom, bevor sie weiter nach Vietnam reisen.
    … mehr zur Provinz Nakhon Phanom
  • Provinz Nakhon Ratchasima
    Die Stadt Korat ist das Tor zum Isaan und gleichzeitig das Wirtschaftszentrum der Provinz mit großen Shopping Centern. Korat ist berühmt für seine Seide. Darüber hinaus gibt es in der Provinz viele alte Tempelanlagen der Khmer.
    … mehr zur Provinz Nakhon Ratchasima
  • Provinz Roi Et
    Roi Et hat einiges an Sehenswürdigkeiten zu bieten. Unter anderem Wat Phra Maha Chedi Chai Mongkhon mit 101 Meter hohem Chedi. Es ist einer der größten Chedis in Thailand. Und dann natürlich Wat Burapha Phiram mit seiner 68 Meter hohen goldenen Buddha-Statue.
    … mehr zur Provinz Roi Et
  • Provinz Sakon Nakhon
    In der Provinz Sakhon Nakhon – in der Provinzhauptstadt findet man den Phu Phan Radschanivet Palast der Königsfamilie. In Sakon Nakhon gibt es auch viele alte Tempelanlagen mit wunderschönen Chedis.
    … mehr zur Provinz Sakon Nakhon
  • Provinz Si Sa Ket
    In der Provinz Si Sa Ket gibt es viele Khmer Ruinen, die es zu besichtigen gibt.
    … mehr zur Provinz Si Sa Ket
  • Provinz Surin
    In der Provinzhauptstadt der Provinz Surin ist eine Stadt mit besonderen Sehenswürdigkeiten. Bei einem Besuch auf dem Nachtmarkt von Surin erlebt man die Atmosphäre eines echten Lokalmarktes des Isaan. In der Provinz sollte man auch in den Ort Ban Ta Klang in das grösste Elefantendorf Thailands fahren.
    … mehr zur Provinz Surin
  • Provinz Ubon Ratchathani
    Ganz im Osten des Isaan am Smaragdenen Dreieck liegt die Provinz Ubon Ratchathani.
    … mehr zur Provinz Ubon Ratchathani
  • Provinz Udon Thani
    In der Provinzhauptstadt Udon Thani haben sich viele Auswanderer angesiedelt. In Folge gibt es in dieser Provinz zahlreiche Restaurants und Bars und ein echtes Nachtleben.
    … mehr zur Provinz Udon Thani
  • Provinz Yasothon 
    … mehr zur Provinz Yasothon

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*