Lotusblumen (Dok Bua) | ดอกบัว – in Thailand

Lotusblumen in Thailand / Gattung Nelumbo

▷ Die Lotusblumen werden in Thailand Dok Bua genannt. Die Lotuspflanze ist ein Seerosengewächs und ist überall in Sudostasien beheimatet. Man findet die wunderschönen Blumen in Thailand in fast allen Teichen, Seen und Khlongs.

Lotuspflanzen

Von der in Thailand vorkommenden Lotuspflanze der bekannten Gattung Nelumbo gibt es in zwei Arten:

  • 1. Die Indische Lotosblume
  • 2. Die Amerikanische Lotosblume

Beide Arten und ihre Hybriden werden als Zierpflanzen genutzt und liefern Nahrungsmittel.

Lotuswurzeln

Die beiden Lotusarten sind krautige Seerosengewächse mit einem kräftigen Wurzel-Rhizomen das aussieht als hätte man Kartoffeln an einer Schnur aneinandergereiht. Die Lotuswurzeln verbreitet sich kriechend im Schlamm von Teichen und Seen.

Lotuswurzeln

Die dicken Wurzelknollen werden von hohlen Röhren durchzogenen. Die Schnittfläche sieht dadurch sehr interessant und dekorativ aus. In der Thai Küche werden die Wurzeln des Lotus gerne verwendet. Die Lotuswurzel ist sehr gesund.

Mehr Infos über die Lotuswurzel

Lotusblätter

Aus den Lotuswurzeln bildet die Lotuspflanze zwei Sorten von Blättern aus. Zum einen schildförmige Laubblätter und zum anderen große, runde, matt aussehende, auf dem Wasser schwimmende Blätter. Beide an langen ein bis zwei Meter langen Stängeln. In der Thai Küche bereitet man die frischen Lotusblätter wie anderes Blattgemüse zu. Die großen Lotusblätter nutzte man früher in Thailand auch als Kopfbedeckung.

Auf den Blättern zeigt sich der Lotuseffekt, durch Wassertropfen, die wie Quecksiberkugeln aussehen.

Lotuswurzeln
Lotuseffekt bei einem Lotusblatt

Lotuseffekt der Lotusblätter

Die Blätter der Lotuspflanze sind ein Wunder der Natur. Die Oberfläche ist flüssigkeitsabweisend und schmutzabweisend. Regnet es, dann perlt das Regenwasser einfach von der Blattoberfläche ab und der Staub verschwindet mitsamt dem Wasser. Durch diesen Lotuseffekt bleiben die die Blätter immer blitzsauber und gut aussehend. Wegen des Lotuseffekts haben Pilze und andere Mikroorganismen keine Chance sich auf dem Blatt niederzulassen.
Die Lotusblume ist eine Pflanze mit Selbstreinigungseffekt.

Lotusblüte (Dok Bua Luang)

Die große Lotusblüte ist zwittrig und hat viele freie Fruchtblätter. Die Bestäubung der Lotusblüte erfolgt durch Käfer.

Lotusblüten

In den zahlreichen buddhistischen Tempeln in Thailand werden täglich tausende von Lotosblüten geopfert. Man opfert die ungeöffnete Lotusblüte. In ganz Thailand gibt es daher viele Lotusfarmen wo die Pflanzen in Tümpeln und Seen gezüchtet werden.

Lotusblumen
Geöffnete Lotusblüten

Lotussamen /

In der Lotusfrucht stecken rund 1,5 cm große ovale Lotussamen. Die Lotussamen kann man schälen und dann wie Nüsse frisch essen. Reif schmecken sie ein bisschen bitter ähnlich wie Mandeln. Es gibt auch geschält in Dosen in jedem Asia Shop zu kaufen. Gekocht und geröstet isst man sie zu einer süßen thailändischen Suppe.

Für Dekorationszwecke werden die Lotusfrüchte getrocknet und mit Farbe besprüht. Auf den Thai Märkten kann man diese dann kaufen.

Lotussamen kaufen | Lotus kaufen

Frischen Lotussamen kaufen kann man in Thailand in verschiedenen Varianten. Geröstet, gekocht oder roh.

Selbst auf den Straßen Thailands inmitten der Autos an Straßenkreuzungen wird die frische Lotusfrucht verkauft. Den darin enthaltenen Samen kann man dann heraus puhlen und essen.

Lotusfrüchte kaufen
Auch an einer Straßenkreuzung kann man Lotusfrüchte kaufen

Kauft euch doch mal Lotussamen im Asia Shop. Schmeckt lecker knackig.

Die Lotusblumen im Buddhismus und Hinduismus

Durch die Fähigkeit der Lotusblätter Wasser und Schmutz von den Blättern fern zu halten, wurden die Lotusblumen in der buddhistischen und in der hinduistischen Glaubensgemeinschaft zum Symbol für Reinheit, Erleuchtung, Treue und Schöpferkraft. Im Buddhismus werden die Erleuchteten von Buddha oft in einer geöffneten Lotosblüte dargestellt. Die Lotuspflanze zählt im Buddhismus zu den acht Kostbarkeiten und ist auch ein Symbol für den Lauf der Zeiten.
Für die chinesisch stämmigen Thais gilt die Blüte als Symbol für Liebe und für eine gute harmonische Ehe. Eine rote Lotosblüte gilt als Symbol für die weibliche Vagina.

Nutzung der Lotuspflanze in der Thai Küche

In Thailand werden alle Bestandteile der Lotuspflanze als Zutaten in der traditionellen Thai Küche verwendet. Vor allem Thais mit chinesischer Abstammung essen die Lotuswurzeln, Lotusfrüchte, Lotussamen und auch die dicken Lotusstängel der Pflanze.

Zubereitung Lotusblätter:
Die frischen Lotusblätter bereitet man in Thailand wie Blattgemüse zu. Die getrockneten Blätter weicht man vor der Verwendung ein.

Man nimmt Die Blätter auch zum Verpacken von Reis und Füllungen. Beim Dämpfen der Päckchen bekommt die Blattfüllung ein wunderbar einzigartiges Aroma.

Tipp: Man kann auch Nahrungsmittel in die Lotusblätter einwickeln um sie frisch zu halten oder daraus leckeren Lotustee zubereiten.

Zubereitung Lotusstängel;
In Thailand isst man die Lotusstängel roh oder man kocht sie.

Zubereitung Lotussamen:
Die Lotussamen sind ebenfalls essbar. Sie werden getrocknet und dann als Snack geknabbert oder als kandierte Nüsse verzehrt. In Thailand ist man sie auch gerne roh.

Zubereitung Lotuswurzeln:
Die Lotuswurzeln werden zunächst geschält und dann in Scheiben geschnitten. Die Scheiben werden in asiatischen Küche vielseitig verwendet. Man kann sie Kochen, Schmoren, Backen oder frittieren.

Die Lotuswurzeln sind saftig und werden bevorzugt zu Wok Gerichten und Salaten serviert. Lotuswurzeln nehmen den Geschmack von Saucen sehr gut auf und passen so gut als Beilage zu vielen Gerichten.

In der Thai Küche wird der Lotuswurzelstock aber auch komplett getrocknet und anschließend zu Mehl verarbeitet. Das Lotusmehl nutzt man dann zur Zubereitung verschiedener Gerichte.

Rezepte:
Eingelegte Lotuswurzelscheiben mit Ingwer
Gebratene Lotuswurzelscheiben

Lotustee

Aus den Lotusblättern oder der Lotusblüte kann man einen gesundheitsfördernden Lotustee zubereiten. Dazu gibt man einfach einen Teelöffel Lotusblüten oder Lotusblätter in eine Tasse und gibt kochendes Wasser darüber.
Jetzt noch 5 bis 10 Minuten ziehen lassen und fertig ist der Tee. In der Chinesischen Medizin empfiehlt man den Tee bei Sodbrennen. Darüberhinaus wirkt er harntreibend, reguliert den Stuhl und kann Fieber senken.

Lotus kaufen

In Thailand bekommt man Lotus auf allen Märkten zu kaufen. Die Lotusblumen und Lotusblüten kauft man in großer Auswahl auf den Blumenmärkten Thailands und bei den Verkaufständen rund um buddhistische Tempel. Die ungeöffnete Lotusblüte wird als Opfergabe in den Tempeln geopfert.
Der bekannteste Blumenmarkt in Bangkok ist der Pak Khlong Talad.

Lotuswurzeln kaufen kann man auf allen Wochenmärkten Thailands.

In D-A-CH kauft man Lotusblumen, Lotuswurzeln und Lotussamen frisch oder in Dosen in den Asialäden.

Weitere Nutzung

Auch in der traditionellen thailändischen Medizin verwendet man bestimmte Pflanzenteile als Arzneimittel.
Aus den Fasern der Lotusstängel und der Blätter spinnt man die sogenannte Lotusseide.

Erforschung des Lotuseffekts

Überall auf der Welt und nicht nur in Thailand versucht man die wasserabweisenden und schmutzabweisenden Eigenschaften der Lotusblätter zu erforschen. Man möchte den faszinierenden Lotuseffekt auch auf anderen Oberflächen für Oberflächenversiegelungen nutzen.

Der berühmte rote Lotus See in Udon Thani

Red Lotus Sea in Udon Thani
(Bilder folgen im Oktober 2019 – dann bin ich dort)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*