Tauchen in Thailand – Die besten Tauchplätze und Tauchspots

Tauchen in Thailand

▷ In der thailändischen Andamanensee und im Golf von Thailand gibt es faszinierende Tauchgebiete. Tauchen in Thailand ist ein Erlebnis und lohnt sich immer.
Ein Tauchurlaub in Thailand bleibt sicher unvergessen.

Folgende Übersicht zeigt die besten Tauchspots in Thailand.
Es gibt in Thailand wunderschöne belebte Korallenriffe mit vielen bunten Fischen und farbenprächtigen Korallen.

Da die thailändischen Tauchgebiete sind so unglaublich schön sind, haben sich auf den Inseln und auf dem Festland viele Tauchschulen und Tauchunternehmen angesiedelt. Dort werden Tauchtouren für Tauchanfänger, Sporttaucher und für Tiefseetaucher anbieten.

Die Inseln der Andamanensee sind umgeben von wunderschönen Küsten mit prachtvollen Riffen, Felsen und Meeresgräben. Das tolle dort ist, man hat unter Wasser oft eine Sichtweite von über 30 Metern. Teilweise sieht man dort auch Wal-Haie.

Die besten Tauchplätze in Thailand / Tauchsaison

Die besten Tauchplätze liegen oft in den thailändischen Marine Nationalparks.

Die besten Tauchplätze in der Andamanensee:

  • das Surin-Archipel
  • das Similan-Archipel
  • das Tarutao-Archipel

Durch den auftretenden Monsun kann man in der Andamanensee nur von November bis April Tauchgänge unternehmen.

Die besten Tauchplätze im östlichen Golf von Thailand:

  • Koh Chang

An den Küsten des östlichen Golf von Thailand ist ganzjähriges tauchen möglich.

Die besten Tauchplätze im westlichen Golf von Thailand:

  • Angthong | Nationalpark in der Nähe von Koh Samui

Im westlichen Golf von Thailand liegt die Tauchsaison von Januar bis Oktober.

Bei folgenden Thailand Inseln kann man super tauchen

Surin Inseln | หมู่เกาะสุรินทร์

Es gibt fünf Inseln im Surin Archipel, das sich rund 50 km vom Festland entfernt befindet.
Die Inseln liegen an der südlichen Grenze zu Myanmar in der Provinz Phang Nga.

Die Inseln des Surin Archipels:

  • Koh Surin Nuea | เกาะสุรินทร์เหนือ (Nordinsel)
  • Koh Surin Tai | เกาะสุรินทร์ใต้ (Südinsel)
  • Koh Pachumba
  • Koh Satok
  • Koh Torinla

Die Insel Koh Surin Nuea ist von der Insel Koh Surin Yai durch einen schmalen Streifen getrennt auf dem man bei Ebbe von einer Insel zur anderen Insel hinüberlaufen kann. Auf den Inseln befinden sich Sandstrände, Höhlen und Mangroven.
Auf der Insel Koh Surin Nuea leben ein paar Seezigeunerfamilien und Familien der Moken.

Die drei Inseln Koh Pachumba, Koh Torinla und Koh Satok haben wenig Vegetation und sind felsig.

Rund um Koh Surin sind die Riffe sehr erlebnisreich.
Rund um den „Richelieu Rock“ kann man fast immer Geigenrochen und Walhaie beobachten.

Die Inseln des Surin Archipels liegen im Mu-Ko-Surin-Nationalpark. Der Nationalpark umschließt die Surin Inseln und das sie umgebende Meer. Er ist berühmt für seine einzigartige Unterwasserwelt.

Similan Inseln | หมู่เกาะสิมิลัน

Das Similan Archipel liegt in der Andamanensee und besteht aus neun unbewohnten Inseln. Zusammen mit den zwei weiteren Inseln bilden sie den Marin Nationalpark Mu Ko Similan | หมู่เกาะสิมิลัน. Die Tauchgebiete zum Sporttauchen rund um die Similan Inseln gehören zu den zehn schönsten Tauchgebieten weltweit. Wer die Chance hat dort zu tauchen sollte sie nutzen.

Wer bei den Similan Inseln taucht, der kann unendliche Irrgärten aus Höhlen durchtauchen und faszinierende Unterwasserlandschaften aus Granitstein erleben.
Tauchexkursionen gibt es auch für Strömungstauchen, Tieftauchen und für Nachttauchen.

Westlich der Similans grenzen die Tauchgebiete direkt an die offene See des indischen Ozeans. Östlich sind die Similan Inseln von starken Korallenriffen gesäumt.

Bei den Similan Inseln sieht man beim Tauchen oft Hairochen, Mantas, Walhaie und graue Riffhaie.

Die Similan Inseln von Norden nach Süden:

  • Koh Bangu (Ko Ba Ngu) | เกาะบางู, oder „Insel Neun“ (Koh Kao) | เกาะเก้า
  • Koh Similan | เกาะสิมิลัน, oder „Insel acht“ (Koh Paed | เกาะแปด
  • Koh Hin Pousar | เกาะหินปูซาร์ oder „Insel sieben“ | เกาะเจ็ด, oder Totenkopf-Insel (Koh Hua Kalok) | เกาะหัวกะโหลก
  • Koh Payu | เกาะปายู oder auch „Insel sechs“ (Kok Hok) | เกาะหก
  • Koh Haa | เกาะห้า
  • Koh Miang Insel | เกาะเมียง ist „Insel vier“ (Koh Sii)| เกาะสี่
  • Koh Payan | เกาะปาหยัน ist „Insel drei“ (Koh Saam, เกาะสาม
  • Koh Payang | เกาะปายัง ist „Insel zwei“ (Koh Song, เกาะสอง)
  • Huyong Insel | เกาะหูยง, ist „Insel eins“ (Koh Nueng, เกาะหนึ่ง)

… mehr über Similan Inseln …

Koh Chang | เกาะช้าง

Die thailändische Insel Koh Chang in der Provinz Trat ist im Mu Koh Chang Marine Nationalpark gelegen und bietet fantastische Schnorchel- und Tauchplätze. Der Marine Nationalpark liegt in der Nähe der kambodschanischen Grenze.

Der größte Teil der Insel ist von unberührtem tropischen Regenwald bedeckt.

Im Mu Koh Chang Marine Nationalpark gibt es zahlreiche unbewohnte und unberührte Inseln mit idyllische Buchten und Höhlen.
Die Inseln um Koh Chang bieten eine fantastische Unterwasserwelt und faszinierende Schnorchel- und Tauchgründe.

… mehr über Koh Chang

Tauchen auf Koh Samet | เกาะเสม็ด

Die Insel Koh Samet an der Südostküste der Provinz Rayong ist in einem der thailändischen Marine-Nationalparks gelegen. Dort findet man viele faszinierende Plätze zum Tauchen.
Im Süden der Insel und bei Ao Wong Duen an der Ostküste, findet man wunderschöne lebendige Korallenriffe. Dort gibt es zahlreiche Tauchschulen, die Tauchkurse und Tauchtouren in die Korallenriffe anbieten.

Ansonsten gibt es auf der Urlaubsinsel Koh Samet viele Touristen, die sich an den besonders weißen und feinsandigen Stränden erholen wollen.
An den Stränden von Koh Samet und auf den umliegenden unbewohnten Inseln kann man sehr gut schwimmen, schnorcheln und surfen.
Auf Koh Samet gibt es zahlreiche Resorts, Bungalowanlagen und Gästehäuser.

… mehr über Koh Samet

Koh Tarutao | เกาะตะรุเตา

Koh Tarutao ist die größte Insel des Tarutao National Marine Parks und liegt in der Provinz Satun an der Grenze zu Malaysien. Die Insel ist bedeckt mit dichtem unberührten Dschungel.
Mangrovenbäume und Kalksteinfelsen sind an den Küsten zu finden. An der Westküste gibt es lange und breite weiße Sandstrände, die schon immer als Nistplätze für Seeschildkröten dienten. Die Seeschildkröten legen in der Zeit vom Mai bis September am Strand ihre Eier ab.

Rings um die Inseln gibt es fantastische Tauchspots.

Tauchen in Thailand lernen auf Koh Samui | เกาะสมุย

Koh Samui ist eine viel besuchte Urlaubsinsel im Golf von Thailand. Am berühmten, schönen goldsandigen Chaweng Beach verbringen jedes Jahr unzählige Touristen ihren Urlaub.
Wer zur Insel Koh Pa Ngan im Ang Thong Marine Nationalpark möchte der bucht sich auf Koh Samui ein Hotel. Auf Koh Samui tauchen lernen, kann man in zahlreichen Tauchschulen und bei Tauchexkursionen.

… mehr über Koh Samui

Tauchen in Thailand lernen auf Koh Tao | เกาะเต่า

Koh Tao ist bei Tauchanfängern das beliebteste Tauchgebiet in ganz Thailand – wenn nicht in ganz Südostasien. Tauchen auf Koh Tao ist vor allem für Tauchanfänger ideal.

Wer noch nie getaucht ist, der kann es in den zahlreichen Tauchschulen der Insel lernen. Auch einen Tauchschein kann man dort machen.

… mehr zu der besten Tauchschule auf Koh Tao …

Tauchen in Thailand in Pattaya | พัทยา

In Pattaya bieten zahlreiche Tauchschulen Tauchkurse an, wo man von Grund auf tauchen lernen kann. Desweiteren gibt es in Pattaya viele Anbieter für Tauchtouren.

Die vor Pattaya gelegenen Inseln Koh Larn und Koh Krog sind ideal für Tauchanfänger geeignet.
Bei den etwas weiter entfernten Inseln Koh Man und Koh Rin hat man eine bessere Sichtweite allerdings gibt es dort Strömungen. Daher sind diese Inseln nur etwas für geübte Taucher.

Es gibt südöstlich der Inseln auch mehrere Schiffswracks zu erkunden. Was das Tauchen besonders interessant macht.

Tauchen in Thailand in Phuket (Koh Phuket) | เกาะภูเก็ต

In der Andamanensee im indischen Ozean liegt die größte Insel Thailands. Es ist Phuket.

Taucher die nicht nur Korallenfische beobachten möchten, die können rund um Phuket ein unvergessenes Taucherlebnis erleben. Es gibt viele große Fische.

Es gibt in der Andamanensee bei Phuket folgende große Fische:

  • Mantas
  • Haie
  • riesige Schwärme große Barracudas
  • Rochen
  • Walhaie

… mehr über Phuket

Muh Koh Phi Phi | หมู่เกาะพีพี

Muh Koh Phi Phi ist eine Inselgruppe in der Andamanensee. Die Inselgruppe besteht aus der Hauptinsel Koh Phi Phi Don | เกาะพีพีดอน und der kleinere Nebeninsel Ko Phi Phi Leh | เกาะพีพีเล. Dazu gehört noch die nur von Fischern bewohnte Bambusinsel Koh Phai und die Moskitoinsel Koh Yung. Auf den Inseln kann man schwimmen und in den umgebenden Korallenriffen kann man bestens schnorcheln.

Bei den Koh Phi Phi Inseln gibt es viele beliebte Tauchspots. Die bizarr geformten Sandsteinfelsen setzen sich unter Wasser fort und bilden ein Labyrinth von Nischen und Höhlen. Bekannt sind diese Tauchspots für besonders schöne farbige und schwarze Korallen. Insbesondere die bunten Weichkorallen und die riesigen orangefarbenen Hornkorallen und Peitschenkorallen sind unbedingt sehenswert. Natürlich gibt es viele schöne tropische Fische zu entdecken.

Weiter südlich gibt es noch zwei unzugängliche Felsen-Inseln. Die Insel Koh Bida Nai | เกาะบิด็ะใน und Koh Bida Nok | เกาะบิด็ะนอก. Sie sind umgeben von bis zu 25 Meter steilen Abhängen unter Wasser. Die Artenvielfalt der Korallen ist dort besonders groß.

… mehr über Koh Phi Phi

Tauchurlaub in Thailand

Die Unterwasserwelt in Thailand ist sensationell schön. Tauchen in Thailand sollte man unbedingt einmal gemacht haben.
Eine Tauchreise mit Tauchurlaub kann man bei allen Reisebüros oder in Thailand bei den Tourenanbietern buchen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*