Zika-Virus Thailand 2019 | ไวรัสซิกา – wie schützt man sich

Zika-Virus Thailand
Hier lebt die gefährliche Stechmücke Aedes aegypti die den Zika-Virus überträgt

Der Zika-Virus in Thailand

▷ Der Zika-Virus kommt vor allem in der Karibik, Südostasien sowie Süd- und Mittelamerika vor. Es ist ein heimtückischer Virus der bei noch Ungeborenen zu schwersten Behinderungen oder sogar zum Tod führen kann.

Erwachsene sind durch den Zika-Virus weniger gefährdet.

Für Erwachsene besteht nur eine minimale Gefahr durch eine Zika-Infektion am Guillain-Barré-Syndrom zu erkranken. Das Guillain-Barré-Syndrom ist eine Nervenkrankheit die zu Muskelschwäche in Armen und Beinen und in Folge zu Lähmungen führt.

Da der Zika-Virus auch in Thailand vereinzelt vorkommt und Zika-Infektionen herbeiführt, sollte man sich, vor allem wenn man schwanger ist, vor Antritt des Thailand Urlaubs genau informieren.

Woher stammt der Zika-Virus?

Der Virus wurde vor rund 70 Jahren in Afrika in Uganda entdeckt. Er wurde dort erstmals bei einem Affen nachgewiesen, der im dortigen «Zikawald» sein Revier hatte. Davon wurde der Name Zika-Virus abgeleitet. Von dort aus verbreitete sich der Virus in ganz Afrika und auch nach Südostasien – also auch nach Thailand – und nach Süd- und Mittelamerika. Das Virus kommt in Afrika und Südostasien endemisch vor.

Wie wird das Zika-Virus übertragen?

Das Virus ist ein sogenannter Flavivirus der von der Stechmücke Aedes aegypti übertragen wird. Die Stechmücke überträgt übrigens auch das Gelbfieber und das Dengue Fieber.
Das gefährliche an der Stechmücke Aedes aegypti ist, dass sie nicht nur in der Dämmerung auftaucht, sondern den ganzen Tag über aktiv ist. Man muss sich also Tag und Nacht schützen.

Zika-Virus Thailand Verbreitung

Zur Zeit grassiert das Virus in Süd- und Mittelamerika sowie der Karibik. In Thailand gibt es derzeit auch Zika-Infektionen und Fehlbildungen bei Neugeborenen.

Zika Virus Gebiete 2019 in Thailand

Auch von Reisenden wurden vereinzelt Zika-Infektionen gemeldet.

Zika-Virus Thailand Karte

Mir ist leider keine Karte mit der Verbreitung des Virus in Thailand bekannt.

Wie schützt man sich vor dem Zika-Virus?

Im Hotel mit Klimaanlage ist man schon einigermaßen geschützt, denn die Stechmücke Aedes aegypti meidet kühle Räume. Auch Zugluft wird von Moskitos und Stechmücken gemieden, daher ist ein Ventilator den man in der Nacht laufen lässt ideal. In Gegenden mit vielen Stechmücken empfiehlt es sich in jedem Fall ein Moskitonetz zu verwenden.
Tagsüber schützt man sich mit heller Kleidung und Mückenschutzmittel. Mückenschutz ist der beste Schutz vor dem Zika-Virus.

>> Wichtig unbedingt lesen: … mehr über Mückenschutz in Thailand

Übertragung durch Körperflüssigkeiten von Mensch zu Mensch

Das Zika-Virus kann auch durch Körperflüssigkeiten übertragen werden. Man kann sich schützen, in dem man sich beim Sex mit einem Kondom schützt. Noch nicht sicher erforscht ist, ob Urin oder Speichel ebenfalls den Virus übertragen können.
Auch auf den Empfängnisschutz sollte man während und nach der Reise achten um nicht in einem Zika gefährdeten Gebiet schwanger zu werden!

Reisewarnungen der WHO oder des Auswärtigen Amtes in Deutschland

Die WHO und in Folge das Auswärtige Amt Deutschland warnt vor dem Zika-Virus. Auch Frauenärzte warnen schwangere Frauen oder Frauen, die nächstens schwanger werden wollen, eindringlich vor Urlaubsreisen nach Thailand und in andere gefährdete Gebiete. Die Warnung betrifft aber auch die Partner von Frauen mit einem Kinderwunsch.
Die Gefahr muss man allerdings relativieren, denn in den letzten 10 Jahren sind in Thailand nur vereinzelt Zika-Infektionen gemeldet worden.

Test auf Zika / Zika-Nachweistest / Antikörpertest

Ist man aus dem Thailand Urlaub zurück, dann kann man nach 10 Tagen einen Zika-Antikörpertest beim Arzt als Nachweis machen lassen. Dabei wird getestet ob der Zika-Virus im Blut vorhanden ist.

Aber auch schon in Thailand kann man sich in den Krankenhäusern auf Zika testen lassen. Der Nachweis kann im Blut oder im Urin erfolgen.

Zika-Symptome

Leider haben die meisten der mit Zika infizierten Personen keine wahrnehmbaren Symptome. Von allen infizierten Personen haben nur rund 20% Symptome wie einen roten fleckigen Hautausschlag, Fieber (Zikafieber) und allgemeine Erkältungssymptome. Diese Personen fühlen sich so krank wie bei einer Grippe. Seltener treten Muskelschmerzen und Kopf-, Gelenk- und Gliederschmerzen auf. Die Symptome verschwinden innerhalb einer Woche von selbst wieder.

Zika Thailand aktuelle Meldungen

Letzte Meldung vom: 12. April 2019
Zwei Zika-Infektionen wurden bei zurück gekehrten dänischen Thailand Urlaubern festgestellt.

Meldung vom: 9. April 2019
Ein Zika-Fall wurde bei einem Thailand Urlauber aus Norwegen festgestellt.

Weitere gefährliche Krankheiten in Thailand:

Malaria
Denguefieber
Japanische Enzephalitis
Tollwut
Chikungunya Fieber

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*